Zurück zu den Suchergebnissen

Operationelles Programm für den integrierten Verkehr (ITOP)

 · Dieses Programm umfasst die wichtigsten Verkehrsinfrastrukturinvestitionen. Es ist wie folgt aufgebaut: a) Prioritätsachse 1: "Verbesserung der internationalen Straßen-Verkehrsanbindung (TEN-T)" aus dem Kohäsionsfonds; b) Prioritätsachse 2: "Verbesserung der Zugänglichkeit von Eisenbahn- und Wasserstraßen im internationalen Verkehr (TEN-T)" aus dem Kohäsionsfonds; c) Prioritätsachse 3 "Entwicklung eines nachhaltigen städtischen Nahverkehrs und der Erreichbarkeit durch Stadtbahnen" aus dem ERDF und dem Kohäsionsfonds; d) Prioritätsachse 4: "Verbesserung der Straßenzugänglichkeit des TEN-T-Netzes" aus dem ERDF.

Anlaufstellen
Förderfähige Maßnahmen

Für den Wasserstraßentransport (im Rahmen des spezifischen Ziels 2.2. Verbesserung der Sicherheit der Donauschifffahrt) sollen folgende Maßnahmen unterstützt werden:
Entwicklungen zur Verbesserung der Binnenschifffahrt, die neben den RIS-Entwicklungen auch die regelmäßige Aktualisierung der elektronischen Schifffahrtskarten auf der Grundlage neuer Messungen beinhaltet, die Einführung von ECDIS, die komplexe Entwicklung und Modernisierung des Fahrwasserkennzeichnungssystems.

Kofinanzierungsrate und Bedingungen

Bis zu 85 % Kofinanzierung durch die EU (aus dem ERDF und dem Kohäsionsfonds). 15% nationaler Beitrag.

Weitere wichtige Informationen

Die Projekte werden im Rahmen offener oder eingeschränkter Calls, zur Einreichung von Anträgen, ausgewählt. Weitere Informationen über die einzelnen Calls/Maßnahmen finden Sie bei der Verwaltungsbehörde.

Titel des Programms (Originalsprache)
Operationelles Programm für den integrierten Verkehr (ITOP)
Form der Förderung

Nicht rückzahlbare Zuschuss

Antragsberechtigte
Bei wassergebundenen Verkehrsprojekten sind die vordefinierten Begünstigten: National Emergency Response and Info-communication Association (RSOE) / die für die Ausweisung der Wasserstraße Donau zuständigen wasserwirtschaftlichen Direktionen (ÉDUVIZIG, KDVVIZIG and ADUVIZIG) sowie deren Nachfolger.
Laufzeit
01/01/2014 - 31/12/2023
Gesamtbudget
Für die Priorität 2 wird ein Betrag von 1.259.035.159,00 EUR bereitgestellt. Gesamtbudget des OP: 3.919.774.388,00 EUR. EU-Beitrag insgesamt: 3.331.808.225,00 EUR; (a) 631.099.276,00 EUR aus dem EFRE; (b) 2.700.708.949,00 EUR aus dem Kohäsionsfonds.
Rechtsgrundlage
Durchführungsentscheidung der Kommission C (2015) 947 vom 12.2.2015 zur Genehmigung bestimmter Teile des operationellen Programms "Integrierter Verkehr"
Relevante Links
Website der Behörde "Ministerium für nationale Entwicklung"
Website der EC-Regionalpolitik