Zurück zu den Suchergebnissen

Beihilfe für Güteranlagen

 · Unterstützung für den Schienenverkehr sowie für die Binnen- und Küstenschifffahrt

Anlaufstellen
Förderfähige Maßnahmen

Investitionen in Anlagen zum Umschlagen und Transportieren von Fracht am/auf dem Wasser, insbesondere:

  1. Schienen- und Wasserstraßeninfrastruktur (Anlegeplätze, Landungsbrücken, Kais, Abstellgleise, Signalanlagen, Erdbauarbeiten)
  2. Be- und Entladen von Gerät (Be- und Entladungsanlagen, Ladetrichter, Gabelstapler, Förderbänder, Kräne)
  3. Gebäude und Lagerhallen (Lagerung, Silos, Tanks, Verladerampen, Lagerflächen, Verwaltungsgebäude)
  4. Dienstleistungen (Stromanschluss, Beleuchtung, Wasser-/Abwasseranschluss, Treibstofflagerung)
  5. Zufahrtsstraße, Sicherheitszäune
  6. Umweltschutz (Staub- und Lärmschutzanlagen, Abschirmung)
  7. Wegerechte
  8. Design und Projektmanagement
Kofinanzierungsrate und Bedingungen

Max. 50%

Weitere wichtige Informationen

Förderkriterien: Verlagerung von Verkehr von der Straße auf andere Verkehrsträger, Umweltnutzen Die Leitlinien variieren geringfügig von Region zu Region. Die Kombination mit anderen Förderprogrammen ist zulässig.

Titel des Programms (Originalsprache)
Freight Facilities Grant
Form der Förderung

Direkte Beihilfe

Antragsberechtigte
Unternehmen aus der EU, die in Großbritannien wirtschaftlich aktiv sind: Besitzer/Verfrachter von Gütern, Transportunternehmen
Laufzeit
01/01/2001 - ...
Gesamtbudget
7.000.000 GBP p.a. (9.362.000 EUR)
Rechtsgrundlage
Transport Act 2000, section 211; Transport Act 2000, Section 272; Transport (Scotland) Act 2001, section 71
Relevante Links
Weitere Informationen, Anleitung und Antragsformular