Zurück zu den Suchergebnissen

Beihilfeprogramm für die Binnenschifffahrt auf Basis der „de minimis“-Regelung

 · Attraktivierung der Binnenschifffahrt im Allgemeinen

Anlaufstellen
Förderfähige Maßnahmen

Förderfähige Maßnahmen variieren pro Ausschreibung:

  1. Innovative Geräte und Ausrüstung und deren Montage auf Binnenschiffen, wie zum Beispiel RIS-Ausstattung oder emmissionsreduzierende Maßnahmen
  2. Stipendien für auf Binnenschiffen beschäftigte Lehrlinge
  3. Promotionsmaßnahmen für die Binnenschifffahrt
Kofinanzierungsrate und Bedingungen

Kofinanzierungsraten variieren pro Ausschreibung:

  1. Max. 30% der förderfähigen Kosten
  2. Max. 50% des Gesamtgehalts für Lehrlinge während der Lehrzeit an Bord
  3. Max. 100% der tatsächlichen Kosten für Werbemaßnahmen für die Binnenschifffahrt

Max. 200.000 für 3 Jahre pro Anspruchsberechtigen (de minimis) abhängig von der Verfügbarkeit finanzieller Mittel aus dem Staatsbudget

Weitere wichtige Informationen

Schiffe, die Förderungen unter a) erhalten, müssen mindestens 5 Jahre im Eigentum des Anspruchsberechtigten verbleiben und in Kroatien zugelassen sein. Beihilfen werden, unter der Bedingung, dass finanzielle Mittel aus dem Staatsbudget vorhanden sind, auf jährlicher Basis gewährt. Projekte werden über Ausschreibungen auf der Website des Verkehrsministeriums ausgewählt.

Titel des Programms (Originalsprache)
Program poticanja riječnog prometa kroz državnu potporu male vrijednosti
Form der Förderung

Direkte Beihilfe

Antragsberechtigte
Unternehmen die sich vorwiegend mit Binnenschifffahrt beschäftigen
Laufzeit
01/01/2007 - ...
Gesamtbudget
Variiert je nach Ausschreibung
Rechtsgrundlage
Strategie für die Entwicklung der Binnenschifffahrt in Kroatien (2008-2018)
Relevante Links
Weitere Informationen